Presseerklärung: Suche dich für gemeinsame Energiewende

Ökostrom für eine grüne Zukunft

Themengebiet:
Energiewende

Essen, 14.02.2014 – Die Greenpeace Jugend demonstriert ab 18.30 Uhr auf der Kettwiger Straße gegen Atom- und Kohlestrom.

Passend zum Valentinstag veranstalten die Jugendlichen, ausgestattet mit einem großen Banner, ein Speeddating für die Passanten und die Energiewende.

Die Greenpeace Jugend möchte mit dieser Aktion auf die Problematik des Atom- und Kohlestroms hinweisen und einen Anbieterwechsel bewerben.

„Wir suchen Dich, (m/w, beliebiges Alter) für eine gemeinsame Energiewende. Du solltest offen für neues, zukunftsorientiert und umweltbewusst sein.“, so möchten die 14 bis 19-jährigen die Fußgänger in einen spannenden Dialog verwickeln und für Ökostrom begeistern.

Alte Liebe kostet dich

Der Greenpeace Nachwuchs kritisiert damit, dasss sich nicht um die Zukunft bemüht wird obwohl Ökostrom genau diese sichert. Der „grüne Strom“ schont nicht nur die Umwelt, sondern ist gleichzeitig auch günstiger, da keine Folgekosten durch Atommüll und Schäden durch Klimawandel und Luftverschmutzung entstehen. Diese Kosten sind nicht im Strompreis enthalten, fallen aber auf alle Steuerzahler zurück. Des Weiteren resultieren aus Erneuerbaren Energien keine Super-Gaus, wie z.B. Fukushima oder Tschernobyl, und fördern, durch weniger Importe aus Ländern wie Russland, die Demokratie und Freiheit.

Mit Ihrer traditionellen Valentinsaktion macht die Jugend damit deutlich, dass Umweltschutz Jung und Alt etwas angeht und die Zukunft  somit auch Ihre ist. Gleichzeit sprechen sie sich für einen vollständigen Ausstieg aus der Kohle- und Atomverstromung aus.