ZusammenTrommeln in Essen

Media

Für einen schnellen Kohleausstieg ziehen Greenpeace Aktivisiten am 17.11.2018 mit Trommeln vom Innogy Turm Opernplatz 1 zum Rüttenscheider Stern. Jeder, der etwas zum Trommeln besitzt (Trommel, Eimer, Gießkanne,...), ist herzlich eingeladen, ebenfalls teilzunehmen. Start ist um 5 vor 12, mittags. Trommel-Erfahrung wird nicht vorausgesetzt. Das Trommeln dient symbolisch dazu, möglichst viele Menschen "zusammen zu Trommeln" für die Großdemonstration gegen Kohle in Köln Anfang Dezember. 

50.000 Menschen waren am Anfang Oktober zum Hambacher Wald gekommen, auch viele Essener waren dabei. Es war die größte Demo gegen Kohle in Deutschland. Damit ist der landesweite Protest gegen Kohle in eine neue Phase eingetreten. Jetzt geht es ums Ganze. Das macht auch ein neuer Report des Weltklimarats deutlich: Das Klimaziel des Pariser Abkommens kann noch erreicht werden. Dies gelingt jedoch nur, wenn möglichst viele Länder einen schnellen Ausstieg aus fossilen Energierträgern beschließen und umsetzen. In Deutschland bedeutet das vor allem: Schneller Kohleausstieg. "Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Polen wollen wir laut sein, damit die Politik endlich handelt und einen konsequenten Kohleausstieg beschließt.“, sagt Patrick Reinke von Greenpeace Essen. 

Infos Essen

Treffpunkt: 17.11.2018, um 5 vor 12 am "Innogy Turm" (Opernplatz 1). Von dort geht es dann über die Huyssensallee und der Rüttenscheider Strasse zum Rüttenscheider Stern.

Was wir machen: Wir trommeln zusammen - mit euch, für die Anti Kohle Demo am 01.12.2018. 

Weiterführende Links

Infos zur Klima-Demo in Köln

Tags